Neue Märkte erobern, erstmalig expandieren. Wie das aus unternehmerischer Sichtweise aussieht aber auch, was gerade in den Startup Hotspots Tel Aviv, San Francisco und London läuft, darum ging es beim am Montag Morgen, den 08.11.21 beim Startupland Frühstück November in Feldkirch. Das Frühstück fand direkt vor dem Exporttag und in Kooperation mit der Aussenwirtschaft Austria statt.

Unternehmerische Einblicke

Einige neue Märkte erobert habt Johannes Früh, Gründer und Geschäftsführer der extrudr F3D3 GmbH bereits. Mit seinem Unternehmen ist er Pionier in 3-D Druck-Filamenten, mit Standort in Lauterach und Lustenau. Für die Internationalisierung hat er stark mit der Aussenwirtschaft zusammengearbeitet, gerade was Förderungen wie go-international angeht oder auch FFG Basisprogramme.

Tel Aviv, San Francisco & London

In der anschließenden Gesprächsrunde gaben die Vertreter der Aussenwirtschaftszentren Einblicke in die Startup-Ökosysteme.

Mit dabei waren Markus Haas aus Tel Aviv, Renate Schnutt für die Aussenwirtschaft Scaleups – zuvor in London, und Daniel Zawarczynski aus San Francisco.

 

Beim gemeinsamen, feinen Frühstück im Anschluss wurde genetzwerkt, ausgetauscht und noch die Möglichkeit genutzt, direkt Fragen an die Wirtschaftsdelegierten zu stellen.

Anschließend gingen einige Startups noch weiter zum Exporttag, um sich Einblicke und Infos in den Gesprächen mit den Wirtschaftsdelegierten aus den verschiedensten Ländern zu holen.

F